Health Literacy: Forscher und Nachwuchswissenschaftler aus der ganzen Welt zu Gast in Bielefeld

Die 2. internationale HLCA-Summer School Health Literacy: Research, Policy and Advocacy hat vom 18. bis zum 22. September 2017, am Zentrum für Interdisziplinäre Forschung (ZiF) der Universität Bielefeld, Nachwuchswissenschaftler_innen aus der ganzen Welt mit renommierten, internationalen Forschern aus dem Themenfeld Health Literacy (gesundheitliche Grundbildung) zusammengebracht.


© Orkan Okan, Universität Bielefeld

Angeleitet durch Dr. Kristine Sørensen (Niederlande), Prof. Dr. Diane Levin-Zamir (Israel) und Prof. Dr. Luis Saboga-Nunes (Portugal) haben 37 Personen aus 14 Ländern den Weg nach Bielefeld gefunden. Zunächst wurden:

– die Forschungsplanung und mögliche Forschungsmethoden,
– die Potentiale und Herausforderungen von Health Literacy mit Blick auf Kinder und Jugendliche,
– die Betrachtung konkreter Fälle in klinischen Kontexten und
– der Beteiligung von Patienten und anderen vulnerablen Gruppen im Forschungsprozess gemeinsam erarbeitet.

Anschließend haben die Nachwuchswissenschaftler_innen spannende und relevante Forschungsprojekte entwickelt und im Plenum präsentiert und rege diskutiert.

  
© Orkan Okan, Universität Bielefeld

Weiterhin wurde die praktische Arbeit politischer Entscheidungsträger_innen mithilfe der Analyse und Bewertung politische Aktionspläne zu Health Literacy und anderer politischer Dokumente betrachtet.
Zum Abschluss der Woche wurden notwendige Soft-Skills für Health Literacy Expert_innen mit der erfahrenen Gesundheits- und Health Literacy–Expertin Barbara Kondilis von der Hellenic University in Griechenland praktisch erprobt.
Darüber hinaus sprach Prof. Dr. Peter Goldblatt vom Institute of Health Equity des University College London (UK) über gesundheitliche Chancengleichheit und Gerechtigkeit im Zusammenhang mit Health Literacy.
Luis Saboga-Nunes gab als Präsident der EUPHA – Health Promotion Section einen Input in das Feld der Gesundheitsförderung, der Prävention von Tabakkonsum und evidenzgeleitete Einblicke in die Salutogenese. Stefanie Harsch von der Pädagogischen Hochschule Freiburg stellte erste Forschungsergebnisse einer Health Literacy Studie in Afghanistan vor.
Kristine Sørensen hat die abschließende Präsentation zu Health Literacy gehalten und beendete gemeinsam mit Prof. Dr. Ullrich Bauer, Dr. Paulo Pinheiro und Orkan Okan die Summer School 2017.
Dabei, so das Fazit der jungen Wissenschaftler_innen, waren die internationale Atomsphäre und die Gruppendynamik herausragend. Entscheidend sei dafür auch die flache Hierarchie zwischen Lehrenden und Studierenden gewesen. Als sehr bereichernd haben die Teilnehmer_innen die Auseinandersetzungen mit weltweit stattfindenden Health Literacy – Projekten wahrgenommen und dabei vor allem auch die Möglichkeit hervorgehoben sich mit den Forschungsmethoden auseinandersetzen zu können.


© Orkan Okan, Universität Bielefeld