Säule 1 – Grundlagenforschung zu HL

In Säule eins ist die Grundlagenforschung zu Health Literacy mit den Teilprojekten TeCoMo, MoMChild und MOHLAA angesiedelt. Während TeCoMo sich vornehmlich der konzeptionellen Ebene widmet, entwickeln MoMChild und MOHLAA Messinstrumente, die für die Anwendung im Kindes- und Jugendalter geeignet sind. Die Zielgruppe von MoMChild sind Kinder im Alter von 9-10 Jahren, bei MOHLAA sind es Jugendliche im Alter von 14-17 Jahren. Die Konzipierung von Health Literacy für das Kindes- und Jugendalter soll als Grundlage für die Entwicklung von Maßnahmen der Primärprävention und Gesundheitsförderung dienen.

Teilprojekte

  • TeCoMo – Theories, Concepts, and Models on Health Literacy in Childhood and Adolescence
  • MoMChild – Methods of Measuring Health Literacy of Children
  • MOHLAA- Measurement of Health Literacy Among Adolescents

Hintergrund

Die Quantität von Health-Literacy-Modellen und -Messinstrumenten steigt für die Erwachsenenbevölkerung bereits seit den 1990er Jahren kontinuierlich an. Dagegen, sind Forschungsaktivitäten hinsichtlich der konzeptionellen und methodologischen Ausgestaltung für das Kindes- und Jugendalter erst seit wenigen Jahren zu beobachten. Fehlende Modelle und Instrumente erschweren die Entwicklung von wirksamen Maßnahmen zur Prävention und Gesundheitsförderung für diese Altersgruppe. In vielen Untersuchungen werden Modelle und Instrumente verwendet, die sich nicht auf andere Studiendesigns übertragen lassen. In anderen Studien bei Kindern und Jugendlichen werden Messinstrumente verwendet, die ursprünglich für Erwachsene entwickelt wurden und die sich teilweise ausschließlich auf funktionale Kompetenzen wie Lesen, Schreiben und Rechnen beschränken. Daher besteht der Bedarf eine breite Health-Literacy-Konzeption zu entwickeln, welche die Grundlage für valide Messinstrumente bildet.

Erwartete Ergebnisse

Die Säule Grundlagenforschung widmet sich konzeptionellen und methodischen Fragestellungen, um Health-Literacy-Modelle und -Messinstrumente für Kinder und Jugendliche zu entwickeln. Hierbei werden auch soziale Kontexte und Strukturvariablen berücksichtigt sowie eine ungleichheitsorientierte Perspektive auf den Gegenstand Health Literacy und die Zielgruppe eingenommen. Praxisnahe Modelle und validierte Messinstrumente sollen so dazu beitragen, dass effektive Health-Literacy-Interventionen entwickelt und in unterschiedlichen Settings angewendet werden können. Auf diese Weise soll Health Literacy in Maßnahmen zur Prävention und Gesundheitsförderung von Kindern und Jugendlichen integriert werden können.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *