TeCoMo

Health Literacy im Kindes- und Jugendalter – Theorien, Konzepte und Modelle

TeCoMo ist ein theoretisches Forschungsprojekt, das die Bedeutung von Health Literacy bei Kindern und Jugendlichen untersucht.

Hintergrund

Health Literacy wird als wichtiger Faktor für den Erhalt und die Wiederherstellung der individuellen Gesundheit angesehen. Besonders in der Kindheit und Jugend werden wesentliche Grundsteine für die menschliche Entwicklung sowie für die Gesundheit und das Wohlbefinden gelegt. Bisher stehen Heranwachsende jedoch nicht im Fokus der Health Literacy Diskussion und Forschung. Diese Lücke versucht TeCoMo über drei Forschungsfragen zu schließen:
  • Wie lässt sich Health Literacy auf Kinder und Jugendliche übertragen?
  • Welche Bedeutung hat es für Heranwachsende in unterschiedlichen Entwicklungsphasen?
  • Welche Komponenten sollte Health Literacy in den verschiedenen Entwicklungs- und Altersstufen umfassen?

Ziele

Konkrete Ziele sind die Entwicklung einer auf die Zielgruppe angepassten Definition und eines Modells, eingebettet in einen ganzheitlichen und konzeptionellen Health Literacy Forschungsrahmen, der als Basis für anwendungsbezogene Projekte dienen kann. Hierbei ist besonders wichtig, dass
  1. eine umfassende Perspektive mit dem Ziel der Gesundheitsförderung und im Sinne von gesundheitlicher Grundbildung eingenommen wird;
  2. die kindliche Entwicklungsperspektive und die altersspezifischen Bedürfnisse von Heranwachsenden zentral stehen;
  3. die Eltern sowie andere Erwachsene im Umfeld der Kinder (u.a. Lehrkräfte, Betreuer, etc.) mit berücksichtigt werden;
  4. neben den Ressourcen des Individuums der Blick auch auf die soziale Umwelt und gesellschaftliche Strukturen gerichtet wird;
  5. die Betrachtung ebenfalls eine ungleichheitsorientierte Perspektive einnimmt;
  6. die Ausrichtung im Hinblick auf die Entwicklung von Interventionsprogrammen praxisorientierte bleibt.

Relevanz und erwartetes Ergebnis

TeCoMo strebt an

  • Health Literacy bei Kindern und Jugendlichen in Deutschland im Kontext der Gesundheitsförderung als Forschungsgegenstand zu etablieren;
  • eine theoretische Basis für die Entwicklung von Health Literacy Projekten und Interventionen bei Heranwachsenden zu schaffen;
  • durch einen Wissens- und Verständnisbeitrag für Zielgruppen, wie Eltern, Erziehungsberechtigte, Lehrkräfte, Erzieher/innen, aber auch Gesundheitsfachkräfte, einen Beitrag zur Gesundheit von Heranwachsenden zu leisten.

Arbeitsphasen des Teilprojekts

  1. Wissenssammlung und -synthese: Systematische Literaturrecherchen zur a) Faktenlage von Health Literacy Konzepten bei Heranwachsenden und b) Bedeutung der kindlichen Entwicklungsphasen für Health Literacy von Relevanz sein könnten.
  2. Theorie-, Konzept- und Modellentwicklung: Neben der Gesundheits- und Public Health Perspektive werden auch Erkenntnisse der Literacy- und Bildungsforschung, Entwicklungs- und Gesundheitssozialisationstheorien, etc. einbezogen.
  3. Einbindung der Kinder- und Jugendperspektive: Bestehende Health Literacy Konzepte und Modelle für Erwachsene werden evaluiert und die Perspektive und Bedürfnisse der Heranwachsenden in diese integriert.
KontaktInstitutionEMail
Prof. Dr. Ullrich Bauer
Universität Bielefeld
ullrich.bauer@uni-bielefeld.de
Janine Bröder
-Kontakt-
Universität Bielefeld
janine.broeder@uni-bielefeld.de
Orkan Okan
Universität Bielefeld
orkan.okan@uni-bielefeld.de
Dr. Paulo Pinheiro
-Teilprojektleitung-
Universität Bielefeld
paulo.pinheiro@uni-bielefeld.de
Sandra Schlupp
Universität Bielefeld
sandra.schlupp@uni-bielefeld.de