MEDIA PROTECT

Wirksamkeit einer Elternintervention zur Prävention von problematischer TV Mediennutzung bei 4–7-jährigen Kindern. Eine prospektive, kontrollierte Clusterstudie

Die primäre Prävention problematischer Nutzung ist ein vernachlässigtes Forschungs- und Praxisfeld, obwohl immer jüngere Altersgruppen einen immer größeren Anteil ihrer Zeit vor Bildschirmmedien verbringen.

Ein universeller präventiver Ansatz wurde international erfolgreich implementiert, aber in Deutschland – mit Ausnahme einiger erfolgsversprechenden Ansätze, welche noch der Evaluation ihrer Effektivität bedürfen – ignoriert. Die einzige deutsche RTC evaluierte universelle Intervention, entwickelt vom KFN, zeigt eine kurzzeitige Reduktion der Bildschirmgeräte im Schlafzimmer, eine Reduktion der dysfunktionalen Nutzung sowie eine Verbesserung der Schulleistung. Basierend auf diesen Befunden hat das KFN eine neues Programm mit Zielgruppe Eltern zur Reduktion problematischer Mediennutzung entwickelt, welches sowohl aktuelle neuropsychologische und psychosoziale Aspekte berücksichtigt, als auch Befunde der Medienwirkungsforschung zu Risikofaktoren für pathologischen Gebrauch von Internet und Videospielen mit einbezieht. Ferner spricht ein neuer, integrativer Ansatz alle drei Ebenen problematische Mediennutzung (Zeit, Inhalt, Funktionalität) an. Ziel ist eine Reduktion der Bildschirmzeiten und der Ausstattungsquoten mit Bildschirmgeräten in Kinderzimmern durch Information und alltagstaugliche Ratschläge für Eltern.

KontaktInstitutionEMail 
Prof. Dr. Eva-Maria Bitzer
-Teilprojektleitung-
Pädagogische Hochschule Freiburg
evamaria.bitzer@ph-freiburg.de
PD Dr. Thomas Mößle
Kriminologisches Forschungsinstitut Niedersachsen e.V.
thomas.moessle@kfn.de
Hanna Schwendemann
Pädagogische Hochschule Freiburg
hanna.schwendemann@ph-freiburg.dein Elternzeit
Anja Stiller
Kriminologisches Forschungsinstitut Niedersachsen e.V.
anja.stiller@kfn.de
Simone Flaig
Pädagogische Hochschule Freiburg
simone.flaig@ph-freiburg.de
Lea Kuntz
Pädagogische Hochschule Freiburg
lea.kuntz@ph-freiburg.de

Der MEDIAPROTECT-Verein, als Träger der Intervention, ist assoziiertes Mitglied im HLCA-Verbund. Ansprechpartnerin ist Paula Bleckmann.