MOHLAA 2

Messung der Gesundheitskompetenz von Jugendlichen – Teil 2 (MOHLAA 2)

Kurzbeschreibung

Das Teilprojekt „Messung der Gesundheitskompetenz von Jugendlichen – Teil 2“, im Folgenden kurz MOHLAA 2 genannt führt das Teilprojekt MOHLAA aus der ersten Förderphase des HLCA-Verbundes weiter. In MOHLAA 2 wird die erste Erhebung zur allgemeinen Gesundheitskompetenz bei Jugendlichen im Alter von 14 bis 17 Jahren in Deutschland durchgeführt. Hierfür wird (1.) das in der ersten Förderphase des HLCA-Verbundes im MOHLAA-Teilprojekt konzipierte, entwickelte und validierte Befragungsinstrument zur Gesundheitskompetenz von Jugendlichen im Hinblick auf den Einsatz bei Jugendlichen mit Migrationshintergrund überprüft und gegebenenfalls angepasst (Anpassung). Daran schließt sich (2.) eine deutschlandweite Datenerhebung bei 14- bis 17-Jährigen mit dem MOHLAA-Befragungsinstrument an (Datenerhebung). Die dort erhobenen Daten werden (3.) vertieft ausgewertet, um fundierte Aussagen über die Verteilung von Gesundheitskompetenz bei Jugendlichen in Deutschland machen zu können (Ergebnisse und Verbreitung).

 

Projektbeschreibung

Im Teilprojekt MOHLAA 2 werden in der zweiten Förderphase des HLCA-Verbundes durch den Einsatz des in der ersten Förderphase neu entwickelten MOHLAA-Befragungsinstrumentes die ersten Daten zur Verteilung allgemeiner Gesundheitskompetenz von Jugendlichen in Deutschland erhoben, ausgewertet und berichtet. Hierfür verfolgt MOHLAA 2 folgende drei Hauptziele:

(1.) Die Überprüfung, Weiterentwicklung und gegebenenfalls die daraus abzuleitende Anpassung des MOHLAA-Befragungsinstruments aus der ersten Förderphase zur Gesundheitskompetenz für Jugendliche mit Migrationshintergrund.

(2.) Den Einsatz des MOHLAA-Befragungsinstruments für die Durchführung der ersten deutschlandweiten Datenerhebung bei 14- bis 17-Jährigen zur allgemeinen Gesundheitskompetenz.

(3.) Die Bereitstellung von Ergebnissen über die Verteilung von allgemeiner Gesundheitskompetenz bei Jugendlichen in Deutschland durch deskriptive und vertiefende Datenanalysen und ihre Verbreitung.

Da fast 30% der jungen Menschen (15-20 Jährigen) in Deutschland einen Migrationshintergrund haben, soll das neu entwickelte MOHLAA-Befragungsinstrument aus der ersten Förderphase vor dem Einsatz in der deutschlandweiten Erhebung hinsichtlich seiner Eignung bei Jugendlichen mit Migrationshintergrund überprüft und so weit möglich angepasst werden,. Um das ersten Studienziel zu realisieren werden qualitativen Methoden wie Fokusgruppen und kognitive Interviews mit Jugendlichen mit Migrationshintergrund eingesetzt. In der zweiten Studienphase sollen circa 1000 Jugendliche in ausgewählten Bundesländern schriftlich und online rund um das Thema Gesundheitskompetenz und Gesundheit befragt werden.

Mit dem am Ende der zweiten Förderphase vorliegendem validierten MOHLAA-Befragungsinstrument und den damit erhobenen Daten zur Verteilung von Gesundheitskompetenz bei Jugendlichen im Alter von 14 bis 17 Jahren erhalten Forschung und Praxis zur Primärprävention und Gesundheitsförderung ein Instrumentarium, um weitere Befragungen zur Gesundheitskompetenz von Jugendlichen auf nationaler und regionaler Ebene durchzuführen. So sollen sich durch das MOHLAA-Befragungsinstrument zukünftig auch die durch Maßnahmen zur Förderung von Gesundheitskompetenz bewirkten Veränderungen in der Verteilung von Gesundheitskompetenz bei Jugendlichen abbilden lassen. Mit den Daten aus MOHLAA 2 liegen hierfür zugleich Vergleichsdaten aus Deutschland zur Verfügung. Die hoffentlich zukünftig zahlreich zur Verfügung stehenden Daten zur Gesundheitskompetenz von Jugendlichen sollen ermöglichen, maßgeschneiderte lokale und kommunale Maßnahmen zur Förderung von Gesundheitskompetenz in Familien, Schulen, Gemeinschaften und Gesundheitswesen zu entwickeln. Das MOHLAA-Befragungsinstrument könnte dabei quasi als Kern-Modul eingesetzt werden, das durch weitere Befragungsinstrumente zu spezifischen Gesundheitsthemen ergänzt werden kann.

Bei der Erfassung der Gesundheitskompetenz von Jugendlichen befassen wir uns auch mit dem Thema gesundheitlicher Ungleichheit. Anhand unserer Daten sollen vulnerable Gruppen identifiziert werden. Mit den Ergebnissen des Teilprojekts MOHLAA 2 insbesondere in Zusammenschau mit dem Teilprojekt HL-Kids-NRW wird das HLCA-Konsortium dazu beitragen, das Verständnis über die Gesundheitskompetenz im Jugendalter zu vertiefen.

KontaktInstitutEMail
Olga Domanska
-Kontakt-
Robert Koch-Institut, Berlin
DomanskaO[at]rki.de
Susanne Jordan
-Teilprojektleitung-
Robert Koch-Institut, Berlin
JordanS[at]rki.de
Ehemalige Mitarbeiter_innenChristiane Firnges, Christian Gojdka
Ehemalige HilfskräfteDaniel Männlein, Magdalena Tanzer