Media Protect 2

MEDIA PROTECT: Systematische qualitätsorientierte bundesweite Implementierung in Kindergärten und Grundschulen

Kurzbeschreibung

Folgt in Kürze.

 

Projektbeschreibung

Das Teilprojekt MEDIA PROTECT ist eines der drei Teilprojekte des dritten Arbeitsblocks des HLCA-Konsortiums in der Region Freiburg, welches die digitale Gesundheitsförderung und eHealth Literacy bei Kindern und deren soziales Umfeld fokussiert. Dieses Teilprojekt zielt darauf ab, eine komplexe Intervention, die die eHealth Literacy bei Kindern, Familien und LehrernInnen fördert, zu evaluieren. Die MEDIA PROTECT Intervention ist eine settingorientierte Intervention, die in Kindergärten und Grundschulen mediensensible Umgebungen schafft, indem pädagogische Fachkräfte und Eltern in digitalen Medienkompetenzen geschult werden. Die Evaluation der Intervention basiert auf den neuen Richtlinien des Medical Research Council (MRC) um eine hohe Qualität der Implementierung sicherzustellen. DAS MRC-Gerüst umfasst vier Stufen: (1) Entwicklung der Intervention, (2) Durchführbarkeit/ Steuerung, (3) Evaluation der Effektivität der Intervention und (4) die Implementierung.

Wir zielen darauf ab, (A) die nationale Implementierung der MEDIA PROTECT Intervention in Kindergärten und Grundschulen zu unterstützen, und (B) die Intervention an Familien mit besonderen Bedürfnissen (z.B. Alleinerziehende, Familien mit Migrationshintergrund) anzupassen. Wir erwarten, dass zu Beginn der zweiten Förderphase das Team ausreichend groß ist, um mit einer bundesweiten Implementierung beginnen zu können. Dies beinhaltet 25 bis 40 ausgebildete und erfahrene MEDIA PROTECT Coaches in sieben Bundesländern, je nachdem wie viele Coaches, die ihre Ausbildung 2016 begonnen haben bzw. 2017 beginnen werden, in der Lage sind, das Zertifikat zu erlangen, zusätzlich werden 2018 noch weitere Coaches ausgebildet. Um eine hohe Qualität und zuverlässige Servicebereitstellungen zu erreichen, werden wir eine Organisationsstruktur und ein Qualitätssystem in einem partizipativen Prozess sowie ein umfassendes Qualitätsüberwachungs- und Verbesserungssystem entwickeln, das dem Kontext, der Struktur, dem Prozess und den Ergebnissen von MEDIA PROTECT entspricht. Dies entspricht der Stufe 4 der MRC-Richtlinie [2]. Des Weiteren werden wir MEDIA PROTECT an die Bedürfnisse von Familien mit besonderen Bedürfnissen anpassen.

Innerhalb des HLCA-Konsortiums beinhaltet MEDIA PROTECT die Schritte 3 und 4 des Health Literacy Action Cycle [3] und ist damit das Teilprojekt mit der stärksten Verknüpfung zu Interventionsforschung und Implementierungswissenschaft. Das Teilprojekt zielt auf die Überbrückung der „Science-to-Practice Gap“ ab, d.h. es konzentriert sich in der ersten Förderphase auf die Evaluation der komplexen multidimensionalen LehrInnenintervention und in der zweiten Förderphase auf seine theoretisch fundierte, qualitativ hochwertige bundesweite Implementation. MEDIA PROTECT ist ressourcenorientiert und adressiert digitale Gesundheit und eHealth Literacy in den für Kindern wichtigen Settings, indem ihre Familien und pädagogische Fachkräfte gestärkt werden. MEDIA PROTECT schult gesundheitsförderliche Kompetenzen bei LehrerInnen, Eltern und Kindern, Kindergärten und Grundschulen sowie in Gemeinden. Unsere erhobenen Daten bilden eine empirische Grundlage und unsere theoretischen Beiträge ergänzen die Perspektive der Medienerziehung und der psychosozialen Medieneffektforschung. Beides sind wertvolle Beiträge zur Erforschung der Hypothesen, die in den Grundlagenforschungsgruppen des Konsortiums über die Bedeutung, Entwicklung und Messung von eHealth Literacy bei Kindern und Eltern abgeleitet wurden.

Zusammenfassend ist MEDIA PROTECT ein innovativer und substantieller Beitrag zur Primärprävention und Gesundheitsförderung in der Kindheit.

KontaktInstitutEMail
Prof. Dr. Eva-Maria Bitzer
Pädagogische Hochschule Freiburg
evamaria.bitzer[at]ph-freiburg.de
PD Dr. Thomas Mößle
Hochschule für Polizei Baden-Württemberg
ThomasMoessle[at]hfpol-bw.de
Hanna Schwendemann
Pädagogische Hochschule Freiburg
hanna.schwendemann[at]ph-freiburg.de
Anja Stiller
Kriminologisches Forschungsinstitut Niedersachsen e.V.
anja.stiller[at]kfn.de
Simone Flaig
Pädagogische Hochschule Freiburg
simone.flaig[at]ph-freiburg.de
Lea Kuntz
Pädagogische Hochschule Freiburg
lea.kuntz[at]ph-freiburg.de
Prof. Dr. Paula Bleckmann
Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft
Paula.Bleckmann[at]alanus.edu